MITFAHRGELEGENHEIT

Gerade bin ich unterwegs nach München. Bequem in den Bus vor der Türe gestiegen, bis zum
vereinbarten Treffpunkt gefahren und pünktlich abgeholt worden. Es sind Fremde, bei denen ich
mitfahre und Fremde, die bei mir mitfahren, wenn ich weitere Distanzen zurücklege und ein Auto miete.

Das Onlineportal Mitfahrgelegenheit bietet als einstiges Online-Startup nun schon seit Jahren
alternative Reisemöglichkeiten an. Das ist nicht nur umweltfreundlicher und ökonomischer, man lernt
Menschen kennen, denn meist schweigt man nicht an Bord.

Für kürzere Wege erfreut sich Flinc wachsender Beliebtheit. Dies wurde beschleunigt nachdem die
Mitfahrzentrale ihr Angebot jetzt teilweise Kostenpflichtig macht.
Bei flink annonciert und sucht man in Echtzeit und der Fahrer bekommt die Route zum Mitfahrer sogar
auf seinem Navi angezeigt!

Da es über Mitfahrgelegenheit auch möglich war, sich gemeinsam ein Gruppenticket zu teilen, wird
vermutet, dass die Bahn deswegen ihre Ticketmodalitäten des Baden-Württembergtickets verändert hat.
War er einst möglich für 32 Euro 4 weitere Gäste mitzunehmen und sich somit das Geld zu teilen, muss
der Ticketkäufer jetzt im Vorfeld 4 Euro pro Mitfahrer zu Beginn der Fahrt bezahlen.
(wird namentlich auf das Ticket gedruckt.)

Ich komme für rund 10€ um 11Uhr in München an, habe genug Zeit um mich auf meinen Termin
vorzubereiten, und fahre ebenfalls mit der Mitfahrgelegenheit wieder zurück.

Ökologisch und günstig!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.