Oma Heim im RegioTV

Unser gerade fertig umgesetztes Projekt „Oma Heim“ wurde letzte Woche von dem regionalen Fernsehsender RegioTV gefilmt und noch am selben Abend ausgestrahlt.

Oma Heim ist Teil eines Marketingkonzepts für den Hagnauer Mielepartner Heim Hausgeräte. Dabei übernimmt Oma Heim als fiktive Ergänzung der Familie eine Beratungsfunktion im Umgang mit den Geräten. Grundlage für die Idee war, dass viele Haushalte ohne Eltern oder Großelterngeneration auskommen und daher einiges an Information in Bezug auf den Umgang mit Haushaltgeräten verloren geht. Oma Heim ersetzt diesen Bedarf auf eine witzige und nahbare Weise.

 

RegioTV fand diese Idee offensichtlich auch spannend genug um sie in Ihr Programm aufzunehmen. Hier nun der Link zum Video!

Die Zeiten des Systemfontknebels beim Webdesign sind vorüber!

Zwar schon länger bekannt doch auch hier im Blog mal zu erwähnen:
Hat man früher beim Design einer Website nur Systemschriften verwenden können,
hat man heute nahezu jede Möglichkeit im Design mit Typografie frei
zu gestalten.
Grund des Knebels war, das jeder Rechner, welcher die Webseite mit der dazugehörigen,
richtig positionierten Schrift darstellen wollte, genau den in der
Website verwendeten Schriftschnitt auf dem lokalen Gerät benötigte.
Heute bezieht sich die Typografie nichtmehr auf das lokale Gerät, also den Rechner zu Hause,
sondern ist onlinebasiert. Vorraussetzung für die individuelle Gestaltung
einer Webseite mit Blick auf die Typografie ist der Kauf des Schriftschnittes.
(Versteht sich von selbst)

Hier ein paar nützliche Links:

Download der Googlefonts zum Design im Layoutprogramm.
Typekit macht es einfach, Schriften zu seiner Webseite hinzuzufügen.
Hier kauft man Schriften.
Schriften als Bild gespeichert und keine Ahnung welche Schriftart es ist? WhatTheFont hat die Lösung!

Geniale Idee – Share Music all around the world!!!

Die Band “The XX” haben ein neues Album erarbeitet, welches bald bei Amazon und Co. zu kaufen sein wird.
Im Vorfeld ist auf der Seite http://coexist.thexx.info kann man das komplette Album im Stream hören.
Willigt man ein, wird man zu Teil der Hörercommunity und auf einer Weltkarte als Punkt erscheinen.
Diese Punkte werden verbunden mit anderen Hörern und es entsteht eine wunderschöne Grafik,
die gleichzeitig sehr informativ wirkt.
Zu Zeiten der GEMA-Sperrung, Musikpiraterie und Youtubegrauzone finde ich diese Art und Weise,
ein Album zu bewerben genial. Es wird bereits exzessiv in den Sozialen Netzwerken geteilt und verbreitet.

Das Album wird ab 10. September zu kaufen sein.

Die Zeit titelt:

“Erkenne dein Facebook-Selbst mit Wolfram Alpha”

Dass man mit dem Internetdienst sein Facebookselbst erkennt ist etwas fehlleitend, schließlich erhält man fast ausschließlich Informationen über die Zusammensetzung seiner „Freunde“. Diese sind dafür besonders interessant und aufschlussreich aufgearbeitet. Als am beeindruckendsten empfand ich die Darstellung meines Freundesnetzwerks als Netz.

Hier werden verschiedene Freundeskreise und deren teilweise mir bisher unbekannten Verbindungen untereinander dargestellt…mit oft verblüffenden Ergebnissen. Bevor man sich seinen Facebookaccount jedoch von Wolfram Alpha auslesen lässt, sollte man sich jedoch im klaren sein, dass der Internetdienst im Anschluss alle Daten vorliegen hat und unklar ist, ob und wie diese weiterverwendet werden. Unsere Meinung: Wenn ich meine Daten schon an die Geldmaschinen Facebook und Google vergebe, warum dann nicht an die Nerds von Wolfram Alpha ;-)

Hier kann das Risiko eingegangen werden. Der Suchbegriff lautet „facebook report“